PRAISEBREAK | #2

Was ist PRAISEBRAKE? Dein persönliche Lobpreiszeit jetzt! Fokussiere Dich auf ihn, schau ihn an, frage ihn, schrei ihn an, lebe mit ihm – lebe Beziehung!

… Jesus ist gut und seine Gnade hat kein Ende! Es reicht bis ans Ende der Welt, dabei hat die Welt nicht einmal ein Ende. Genauso wie dieses Bild zu uns spricht und vielleicht vor deinem inneren Auge eine Herausforderung erscheint, da ist Jesus dein Frieden, deine Ruhe, dein Retter und liebender Vater.

„Halleluja

Emanuel

Halleluja

Gott ist mit uns!

Schalom, Schalom

Frieden in Dir!“

(Johannes 20:19-23 NGÜ)
Der Auferstandene erscheint den Jüngern
Es war am Abend jenes ersten Tages der neuen Woche. Die Jünger hatten solche Angst vor den Juden, dass sie die Türen des Raumes, in dem sie beisammen waren, verschlossen hielten. Mit einem Mal kam Jesus, trat in ihre Mitte und grüßte sie mit den Worten: »Friede sei mit euch!«Dann zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Als die Jünger den Herrn sahen, wurden sie froh.
»Friede sei mit euch!«, sagte Jesus noch einmal zu ihnen. »Wie der Vater mich gesandt hat, so sende ich jetzt euch.«Und er hauchte sie an und sagte: »Empfangt ´den` Heiligen Geist! Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr sie nicht vergebt, dem sind sie nicht vergeben
Die Bibelstelle aus Johannes begeistert mich – jetzt denkst du dir vermutlich „man kann schnell von etwas begeistert sein“ doch diese Begeisterung ist tiefer. Was bedeutet für uns in der heutigen Zeit „Frieden“ zu haben? Es steht fest, dass es nicht einfach aus dem Bauch herausgeschossen kommt und wir ohne ein Fundament oder Hintergrund solch eine Aussage nicht treffen können. Ein Fundament ist in der Bausprache eine Fläche aus, in der Regel, Beton, die in der Lage ist mehrere Tonnen zu tragen und auszuhalten. Nein, nicht für ein paar Minuten oder Stunden sonder für immer. Ein festen Fundament ist unerschütterlich. Auf welches Fundament stellst Du Dich?
Mein Fundament hatte sehr häufig den Namen „Nico“. Wenn ich mich auf das Fundament „Nico“ gestellt habe, spürte ich wie es unter meinen Füßen immer wieder entglitt. Ich stand fest – aber nur für eine gewisse Zeit. Es kam Wind von links und dann wieder von rechts und ich fing an langsam schräg zu stehen und „vom Winde verweht“ zu sein. Auf mich und meine eigenen Überzeugung zu bauen und sich zu pflanzen bedeutet, dass ich selbst mein eigenes Risiko bin. Es gleicht Sand, der in verdichteter Form ganz gut hält aber nicht überdauert. Das zu lernen und stückweit zu verstehen aus meiner selbst heraus nichts schaffen zu können und ein komplett begrenztes ich zu sein, hat mich soweit mein gesamtes Glaubensleben gekostet (12 Jahre). Es gleicht einer Straße, die nie ein richtiges Ziel hat. Das Ziel veränderte sich immer wieder, da mein Herz allein sich in alle Richtungen ziehen lässt. Die drei Ich’s, Me, Myself and I arbeiten irgendwie nicht so gut zusammen.
Meine Suche nach einem Fundament, dass meiner Fehlbarkeit und eigenen Kraft standhält endete in Jesus. Die Bibelstelle aus Johannes ist bezeichnend, denn sie steht geschrieben nachdem Jesus von den Toten aufgestanden ist. Die Jünger hatten während der Zeit als Jesus lebte wirklich alles miterlebt. Wunder, Heilungen, Dämonen Austreibungen und sogar das Stillen von Naturgewalten. Wie gerne hätte ich es mit meinen eigenen Augen miterleben und gespürt, wie die pure Anwesenheit des heiliges Geistes alles auf den Kopf stellte. Jesus pennt auf seinem Kissen auf dem Boot und die Jünger im Sturm drehen komplett durch. Nur ein Wort von Jesus und das ganze Chaos war vorbei. Aus der Sicht von uns ist es völlig unverständlich, dass die Jünger genauso zweifelten wie wir es heute noch tun.
Wann immer Jesus seinen Jüngern begegnete und das können wir an einigen Stellen in der Bibel nachlesen, begegnete er ihnen mit den Worten:“Friede sei mit Euch.“ Schalom… es ist alles gut. Schalom, es gibt jemanden der Dich unendlich liebt und sich um Dich sorgt. Schalom, nichts wird Dir jemals im Wege stehen. Schalom, ich bin dein Hirte – sei du mein Schaaf. Selbst wenn Du Dich verläufst komme ich und halte so lange nach Dir Ausschau, bis ich Dich gefunden haben. Schalom – Friede sei mit Euch!
Zu jeder Zeit in der wir leben gibt es nur einen, der in uns Frieden hervorbringen kann. Jesus. Schalom – Friede sei mit Euch. Jesus ist Frieden in Person und er gab uns den heiliges Geist bevor er in den Himmel auffuhr. Dieser Geist ist es, der in uns lebt und in uns in jeder Situation Schalom hervorbringen wird. Egal vor was wir Angst, egal wie aussichtslos eine Situation erscheinen mag – Jesus sei der Friede der dein Herz erfüllt und bewegt. Schalom! Rufe es aus in deinem Gebet!
Finde deinen Frieden in Jesus der mit offenen Armen auf Dich wartet und sich nach Dir sehnt!
Schalom – Jesus ist nah! Schalom – Halleluja! Schalom – Frieden in Dir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s